Seminarziel
In den meisten Aus- und Weiterbildungen wird derzeit das neue Grundverständnis der Allergologie nicht ausreichend vermittelt. Daher richtet sich dies Seminarformat an Teilnehmer, die in die
Allergologie einsteigen wollen und/oder vorhandene verschüttete Kenntnisse freilegen möchten. Neue molekulare Erkenntnisse werden genauso geliefert, wie der Überblick für altes bewährtes
Wissen. Eine sichere Struktur in der allergologischen Anamnese und abrufbare Grundkenntnisse über die Leitallergene sind gewinnbringend und schützen vor Beratungsfehlern.
Ziel dieses neuen Seminars ist es, Sicherheit und Grundwissen zu liefern, vor allem auch das Interesse an der Allergologie zu wecken! Daraus lässt sich eine Handlungskompetenz formen, die den
allergologischen Beratungsalltag -mit und ohne Zuweiser, erleichtert.
Vorkenntnisse sind wünschenswert – aber nicht Voraussetzung!

Inhalte
• Signale aus dem Anphylaxieregister: Das Wissen drumherum schult das diagnostische Auge!
• Nicht immer ist es die Milch! Allergische immunmodulierte Krankheitsbilder (Milch. Hühnerei, Soja, Weizen, Erdnuss, Sesam, Birke)
• Immer langsam – kein Verbot ohne Relevanz! Stellenwert von Anamnese, Hauttestungen, Labor: Von Sensibilisierungen und klinischer Relevanz
• Von Ig E, Ig G und sonstigen Dingen, die der Patient kaufen kann… Überblick über diagnostische Möglichkeiten: Methoden, Sensitivität, Spezifität
• Und was bleibt übrig? Toleranzinduktion erwünscht! Allergologische Kostformen: Übersicht über derzeitige Standards für Beratungsaussagen in der Diätetik der Allergologie
• Wo steht was, und wie kann es angewandt werden? Sinnvolle Listen!? Beratungsaussagen in der Diätetik der Allergologie
• Risikoabschätzung von Diät- und/oder Beratungsfehlern – Provokationen nicht möglich? Und nun?

Zielgruppen
Diätassistenten, Oecotrophologen

Teilnehmerzahl
max. 18

Termin
2-tägig: 20.11.2020, 10:00-17:30 Uhr und 21.11.2020, 09:00-15.00 Uhr

Seminarumfang
16 Einheiten à 45 Minuten

Referentin
Dipl.oec.troph. Christiane Schäfer, Schwarzenbek

Ort
Hannover

Gebühr
280 €, inkl. Seminarunterlagen und Pausengetränke

Ansprechpartner
Sonja Pöhls
Tel.: 0511 – 544 1038-4
E-Mail: poehls@dge-niedersachsen.de

Hinweise:
Erhalten Sie keine Anmeldebestätigung direkt nach dem Abschicken des Online-Formulars, dann kontrollieren Sie bitte zunächst Ihren Spam-Ordner. Wenn dort keine Bestätigung eingegangen ist, schreiben Sie uns zur weiteren Abklärung gerne eine Mail.
Die Rechnung wird Ihnen vor oder nach der Tagung automatisch zugesandt.