Gesunde Ernährung für alle? – Chancen und Perspektiven in der Region Hannover

Gesunde Ernährung gilt als wichtiger Pfeiler für Gesundheit und Wohlbefinden des Menschen. Diese in den Alltag zu integrieren, setzt jedoch ökonomische sowie Bildungsressourcen voraus. Die Wechselwirkungen zwischen sozialer Lage und Gesundheit werden bereits seit geraumer Zeit diskutiert. Im Kontext von Ernährung stehen sie in reichen Ländern primär als Folge einer übermäßigen Ernährung im Vordergrund, die im Hinblick auf Übergewicht und Adipositas als gesundheitspolitische Herausforderung diskutiert wird.

Die Tagungen „Suppenküchen im Schlaraffenland“ der Jahre 2000 und 2013 der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Niedersachsen in Kooperation mit der Ärztekammer Niedersachsen und der Deutschen Gesellschaft für Ernährung Sektion Niedersachsen richteten ihren Fokus auf das in der öffentlichen Debatte vielfach wenig wahrgenommene Phänomen der Mangelernährung.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Region Hannover –ein guter Ort für genussvolles Essen“ des Gesundheitsplenums für die Region Hannover soll eine aktuelle Bestandsaufnahme zu den Herausforderungen und Bewältigungsansätzen in der Region Hannover vorgenommen werden.

Neben materieller Ernährungsarmut gilt es, den Blick auf soziale Ernährungsarmut zu richten und die Frage zu stellen, wie sich eingeschränkte finanzielle Möglichkeiten auf soziale Aspekte von Essen, Teilhabe, Zugehörigkeit, Kommunikation und Geselligkeit auswirken. Beleuchtet werden dabei insbesondere Chancen und Barrieren in der Region Hannover. Daran schließt die bereits auf den Vorgänger Tagungen aufgeworfene Frage an, welche weiteren Maßnahmen sich daraus für die Praxis der Gesundheitsförderung und Prävention in ganz unterschiedlichen Lebenslagen ergeben.
Neben der Darstellung und Diskussion dieser Schwerpunkte werden im Rahmen der Veranstaltung auch Lösungsansätze und unterschiedliche regionale Projektbeispiele vorgestellt, um materieller und sozialer Ernährungsarmut entgegenzuwirken.

Zielgruppen
Die Tagung richtet sich an Fachkräfte aus Gesundheitswesen, Bildung, Jugendhilfe, Soziales und Politik.

Termin
Mittwoch, 15. Mai 2019, 14.00 Uhr – 18.00 Uhr

Tagungsgebühr
30 € inkl. Tagungsmappe, Imbiss, Pausengetränke

Tagungsort
Freizeitheim Vahrenwald, Hannover

Anmeldung und Organisation
Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Nds. e. V. (LVG & AFS Nds. e. V.)
Tel.: 0511 / 388 11 89 – 0
Fax: 0511 / 388 11 89 – 31
E-Mail: info@gesundheit-nds.de
Internet: www.gesundheit-nds.de
Twitter: @LVGundAFS

Anmeldungen werden nur schriftlich über das Anmeldeformular unter www.gesundheit-nds.de oder den Anmeldecoupon entgegengenommen.

Flyer Suppenküche im Schlaraffenland (pdf-Datei, 394 KB)