DGE-Sektion Niedersachsen/News

Lebensmittelwertschätzung für Niedersachsen stärken:

Das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat das Thema Lebensmittelwertschätzung und -verluste als einen Themenschwerpunkt gesetzt. Die Lebensmittelproduktion bedingt eine intensive Beanspruchung von ökologischen, ökonomischen und sozialen Ressourcen. Durch Lebensmittelverluste gehen entlang der gesamten Wertschöpfungskette deutlich zu hohe Anteile verloren. Lebensmittel mehr wertschätzen und das hohe Maß der Verluste deutlich zu reduzieren, ist die große Herausforderung, die auf verschiedenen Themenfeldern mit unterschiedlichen Akteuren anzugehen ist.

Fachtagung und Expert*innengremium

Daher hat das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML) mit der Fachtagung „NEIN zur Lebensmittelverschwendung! Wertschätzen statt wegwerfen“ gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) und der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft bereits im September 2015 einen Auftakt organisiert.

Die Fachtagung hatte zum Ziel, das Bewusstsein für die Wertschätzung und den verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln zu fördern sowie aktuelle Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis zu präsentieren und zu diskutieren. Nicht zuletzt sollte der Austausch und die Vernetzung zwischen den Akteur*innen verbessert werden, um Strategien gegen die hohe Verschwendung von Lebensmitteln besonders im Haushalt, aber auch im Handel und der Außer-Haus-Verpflegung, zu entwickeln.

Runder Tisch

Aufgrund der hier gewonnen Erkenntnisse wurde der Runde Tisch Lebensmittelwertschätzung mit Expert*innen der Wirtschafts- und Sozialpartner eingerichtet.


Essen und Trinken nach den Empfehlungen der DGE ist gesundheitsfördernd und ökologisch nachhaltig. Weiterlesen…


Nicht nur zum alljährlichen Tag der Schulverpflegung macht die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen die Lebensmittelverschwendung in Schulen zum Thema, misst Tellerreste und zeigt auf, wie Lebensmittel mehr geschätzt werden können.


ZEHN – Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen

Seit 2019 setzt sich das ZEHN in einem Aufgabenschwerpunkt für die Förderung der Lebensmittelwertschätzung in Niedersachsen ein. Dabei steht das Bewusstsein für Herkunft, Qualität und Umgang von und mit Lebensmitteln im Fokus. Dies ist ein erster Schritt gegen die vermeidbare Lebensmittelverschwendung. Gemeinsam mit anderen Akteuren in Niedersachsen wird das ZEHN über Aktionswochen, Projekte und Aufklärungsarbeit aktiv und trägt dazu bei, die Lebensmittelverschwendung entlang der Wertschöpfungskette zu verringern.

Weiterhin will das ZEHN eine Ernährungsstrategie für Niedersachsen erarbeiten, wieder mehr Alltagskompetenzen in Ernährung und Hauswirtschaft vermitteln und das Berufsfeld der Hauswirtschafter*innen stärken. Das ZEHN wurde 2019 vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz eingerichtet und hat seinen Sitz in Oldenburg.


Niedersächsische LandFrauenverband Hannover e. V. (NLV)

Der Niedersächsische LandFrauenverband Hannover e. V. (NLV) vertritt die Interessen aller Frauen und Familien im ländlichen Raum Niedersachsens – unabhängig von Alter, Beruf und Herkunft. Seit vielen Jahren setzt er sich für die Stärkung der Hauswirtschaft als Alltagskompetenz und die Wertschätzung von Lebensmitteln ein.


Projekt des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft „Zu gut für die Tonne“: www.zugutfuerdietonne.de


Gemüsereste – das Salz in der Suppe


 „Die Lebensmittelwertschätzung geht uns alle an. Jede und jeder kann dazu beitragen, dass weniger Lebensmittel in der Abfalltonne landen. Das ist Ihr Beitrag für den aktiven Ressourcen- und Klimaschutz!“

Barbara Otte-Kinast, Niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz


„Gemüsereste – das Salz in der Suppe“, so hieß der gemeinsamer Aktionstag von Albin Schadzek, Kantinenleiter des Nds. Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und der DGE-Sektion Niedersachsen am 6. Oktober 2021, der anlässlich der bundesweite Aktionswoche „Deutschland rettet Lebensmittel“ veranstaltet wurde.

Denn Blätter, Wurzel, Schalen, Strunk sind viel zu schade für den Biomüll! Lassen Sie die Gemüsereste lieber mit Wasser, Kräutern und Gewürzen köcheln und zaubern so eine Brühe als schmackhafte Grundlage für Suppen und Soßen. Diese können Sie dann beispielsweise für diese drei herbstlichen Suppen verwenden:

DGE-Sektion Niedersachsen Gemuesereste in der Suppe Kuerbissuppe
Download des Rezepts „Kürbissuppe“ (PDF)
DGE-Sektion Niedersachsen Gemuesereste in der Suppe Streckruebensuppe
Download des Rezepts „Steckrübensuppe“ (PDF)
DGE-Sektion Niedersachsen Gemuesereste in der Suppe Maronensuppe
Download des Rezepts „Maronensuppe“ (PDF)
Rezept Kartoffelsalat mit Linsenmayonnaise Vernetzungsstelle Seniorenernährung Niedersachsen

Möchten Sie noch mehr leckere Rezepte kennenlernen? Dann probieren Sie gerne die Rezepte der Vernetzungsstelle Seniorenernährung Niedersachsen aus, da schmeckt es allen Generationen!

Am Aktionstag selber wurde Herr Schadzek vom „17:30 SAT.1 REGIONAL“-Team interviewt. Den ganzen Beitrag können Sie hier sehen:
VIDEO | „Deutschland rettet Lebensmittel“: Landwirtschaftsministerium in Hannover verwertet Reste – SAT.1 REGIONAL (sat1regional.de)
Quelle: 17:30 SAT.1 REGIONAL


Der „Aktionstag Lebensmittelwertschätzung“

Aktionstag Berufsschule mit Ministerin
Foto: Maja Schültingkemper

„Wir brauchen mehr Ernährungsbildung, auch in der Schule“
Hannover, 5.12.2018 – Beim „Aktionstag Lebensmittelwertschätzung“ in Hannover kocht Ministerin Barbara Otte-Kienast mit Schüler*innen einer Berufsbildenden Schule. Weiterlesen…