Nächsten Monat ist das Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN) seit einem Jahr am Start. Es hat das Ziel Ernährungswissen und hauswirtschaftliche Alltagskompetenzen zu vermitteln sowie die Wertschätzung gegenüber Lebensmitteln zu steigern.

Diese Ziele möchte die Niedersäschische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Barbara Otte-Kinast, auch mithilfe der Fachkompetenzen von 31 ausgewiesene Expert*innen aus den Bereichen Ernährung und Hauswirtschaft vorantreiben und hat sie am 31. August in den Fachbeirat des ZEHN berufen. Den Vorsitz des Gremiums übernimmt Dr. Dorothee Straka, Professorin an der Hochschule Osnabrück, ihr Stellvertreter ist Andreas Dieke, Leiter des Bildungszentrums Hannover der Ländlichen Erwachsenenbildung.

Die DGE-Sektion Niedersachsen beteiligt sich aktiv an dem Beirat. „Wie kann die Ernährungsstrategie in Niedersachsen in Zukunft aussehen und welche Weichen müssen gestellt werden, damit schon bestehende Konzepte wie die DGE-Qualitätsstandards für die Gemeinschaftsverpflegung flächenddeckend umgesetzt werden? Dazu gehört ebenso die Ernährungsbildung, so dass fehlende Alltagskompetenzen schon früh vermittelt werden können.“, meint Dörthe Hennemann, die den Arbeitskreis „Ernährungsstrategie“ des Fachbereirats leiten wird.

Hier finden Sie den Pressebeitrag des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zum Start des Fachbeirats: https://zehn-niedersachsen.de/news/60_Fachbeirat_sichert_breite_Vernetzung_des_ZEHN